Welche Proteinquellen für Veganer bzw. Vegetarier?

09
Jul
2017

Während sich für Menschen, die keinen bestimmten Ernährungsstil verfolgen, dieses Problem selten ergibt, kann bei VegetarierInnen oder VeganerInnen öfters die Frage aufkommen, welche Proteinquelle man zu seinen Mahlzeiten essen kann. Fleisch- und Fischprodukte fallen bei diesen Lebensstils gänzlich weg, bei VeganerInnen ebenso jegliche Art von Milchprodukten und Co.

Tofu
Egal ob Natur, geräuchert oder mit verschiedenen Gewürzen und Kräutern verfeinert. Eine Proteinquelle, die herrlich als Fleisch- und Fischersatz dient und sich in jedes beliebige, herzhafte Essen integrieren lässt

Hülsenfrüchte
Auch Hülsenfrüchte, wie Bohnen, Kichererbsen und Co enthalten sehr viele Proteine, neben Kohlenhydrate. Nur sollte man hierbei auf die Menge achten, da sie eine blähende Wirkung mit sich ziehen können.

Chia Samen
Diese enthalten doppelt so viel Eiweiß wie andere Samen und im Vergleich zu Milch besitzen sie 5 mal mehr Kalzium. Also wirkliche Superfood-Samen!

Nüsse
Egal ob Mandeln, Haselnüsse oder auch Cashewkerne. Diese dienen nicht nur als gesunde Fettquelle, sondern liefern auch einiges an Eiweiß! Sie eignen sich perfekt als Snack für den kleinen Hunger zwischendurch

Brokkoli
Ja, auch dieses grüne Gemüse liefert uns Eiweiß. Und nebenbei auch noch eine Menge an wichtigen Vitaminen.

Haferflocken
Mein Favorit kommt natürlich zum Schluß! Sie sättigen hervorragend, haben einen Proteingehalt von 15 %, viele Vitamine und sind extrem günstig! Wer sich am morgen eine Schüssel Haferflocken als Frühstück richtet, der startet gleich super ausgeglichen und gesund in einen neuen Tag!

Weitere Proteinquellen sind noch Tempeh, Seitan, oder auch die Kartoffel. Man sieht, dass man als VegetarierIn oder VeganerIn ebenso seinen Proteinbedarf leicht und mit vollem Genuss decken kann!

Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×