Süß und Zuckerfrei: Blueberry Scones

25
Feb
2018

Der Teufel ist echt und wartet meistens in der Gebäckabteilung meiner Lieblings-Cafes darauf, mich zur Zuckersucht zu verführen. Wer hat denn nicht Lust, bei dem kalten Wetter in einen saftigen Blaubeer-Muffin oder in ein süßes Puddinggebäck zu beißen? Um den morgendlichen Cravings nach Croissants, Bagels, Kuchenstücken und anderen Teufelsgeburten mit Kalorienanzahl eines Laib Brots zu entgehen, backe ich mir Sonntag Abends gerne einen Riesen-Scone, von dem ich mir unter der Woche kleine Stückchen als gesundes Frühstück to go mitnehmen kann.

Scones sind Gebäckstückchen aus feinem Mehl, die normalerweise mit viel Zucker und Butter zubereitet werden, und auf den britischen Inseln mit Konfitüre, Butter und Clotted Cream genossen werden. Da aber Butter und Zucker direkt auf meine Hüfte gehen, habe ich mir eine Alternative erdacht, die aus Superfoods (Chia und Blaubeeren) besteht und überhaupt keinen Zucker benötigt! Natürlich werden Weizenmehl und Ahorn-Sirup aufgrund ihrer Molekular-Struktur im Darm zu Zucker verwandelt, aber ihr könnt für die Scones auch gesünderes Dinkel- oder Mandelmehl benutzen und mit Stevia süßen.

Was ihr braucht:

  • 200g Mehl eurer Wahl
  • 1 EL Backpulver
  • Eine Prise Salz
  • 3 EL Kokosöl (hart)
  • 150g Quark (oder Soja-Jogurt)
  • 3 EL Ahornsirup
  • Mandelmilch
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 1 TL Zitronenextrakt
  • 1 TL Mandelextrakt
  • 1 EL Chia-Samen und 2 EL heißes Wasser
  • 100g Blaubeeren (frisch oder TK)

So geht’s

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Zuerst gebt ihr die trockenen Zutaten in eine großen Schale. Danach vermengt ihr in einer kleinen Tasse 2-3 EL heißes, aber nicht mehr kochendes Wasser mit den Chia-Samen, bis eine dickflüssige Masse entsteht (die Masse gilt hier als Eiersatz zum binden, also ist es wichtig, dass die Samen aufquellen). In einer separaten Schale Quark, Ahorn-Sirup, Kokos-Öl und die Extrakte mit etwas Mandelmilch vermischen, und dann zu den trockenen Zutaten geben. Zum Schluss kommen die Blaubeeren dazu. Der Teig sollte krümelig und eher trocken sein, also gebt Mehl nach, falls nötig. Knetet den Teig mit den Händen, bis ihr gewünschte Formen erreicht habt. Für ca. 20 Minuten oder bis die Oberfläche goldbraun (aber nicht verkrustet) ist, backen. Et voila – so seid ihr gegen den Zuckerteufel gewappnet.

 

Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×