Sport zum Entspannen

18
Feb
2018

Wer schnell abnehmen will, verzichtet auf Kohlenhydrate und erledigt Krafttraining, oder schaut sich unser Weight Loss Package an. Wer aber sein Gewicht halten oder langsam abnehmen will, darf sich auch eine Sportart gönnen, die einen entspannt. Kalorien verbrennen und die Seele streicheln? Ja, das klingt nach meiner Lieblingsbeschäftigung.

Warum Sport gut für euch ist, wisst ihr ja sicherlich – trotzdem schadet es nicht, sich an ein paar Fakten zu erinnern, die wissenschaftlich bewiesen worden sind, um sich noch zusätzlich zu motivieren: Regelmäßiger Ausdauersport kann Depression und Angststörungen mildern und wirkt präventiv gegen Diabetes-2. Außerdem kann Sport die Atemwege befreien, was vor allen Dingen bei Leuten mit chronischen Sinusinfektionen und Asthma bedeutsam ist. Ausdauersport mindert Stress und führt sogar in Low-Impact-Varianten wie Yoga zu einem gesünderen Herz-Kreislaufsystem. Also, hoch vom Sofa!

  1. Schwimmen wirkt tiefen-entspannend, weil wir uns im Wasser befinden, was uns an unser erstes Zuhause, die Gebärmutter, erinnert. Im Wasser zu sein wirkt tatsächlich für alle Menschen, die keine katzenähnliche Phobie vor Wasser haben, als eine Art Stressabnehmer. Aber Schwimmen strengt auch alle Muskelgruppen an, da wir unseren ganzen Körper benutzen müssen, um gegen den Widerstand des Wassers anzugehen. Schwimmen ist gut für Rückenprobleme und für Leute, die ihre Oberarme trainieren wollen.
  2. Spazieren oder Power Walking. Jeden Tag für eine halbe Stunde spazieren zu gehen bringt in Sachen Gesundheit genauso viele Vorteile wie drei Mal die Woche ins Fitnessstudio zu gehen. Du nimmst vielleicht nicht so schnell ab oder trainierst keine bewussten Muskelgruppen, aber trotzdem schenkst du deinem Körper und deinem Kreislauf die Bewegung, die er verdient. Außerdem kann man beim Spazieren unglaublich gut Podcasts und Lieblingsalben durchhören.
  3. Fahrradfahren. Die meisten von uns radeln ja sowieso schon mehrmals die Woche durch die Gegend, sei es ins Büro, zur Uni, oder zum Wochenmarkt. Fahrradfahren trainiert die Beinmuskeln (und die Lachmuskeln, wenn man mit eher unsportlichen Freunden auf einer Radtour unterwegs ist.)
  4. Yoga. Na klar! Wer hätte es gedacht! Die Sportart, die im Westen mittlerweile so trendy geworden ist, dass ungefähr jede Person, inklusive der Oma deiner Nachbarin, eine Ausbildung zur Yogalehrerin macht, ist wirklich tiefen-entspannend. Zum Abnehmen eignen sich Vikram und Vinyasa Yoga am besten, aber um jede Muskelfaser eures Körpers zu entspannen, solltet ihr Vini-Yoga ausprobieren. Diese Yoga-Art konzentriert sich auf intensive und individualisierte Dehnübungen – auf YouTube gibt es genug Anleitungen.

Etwas umständlichere Sportarten, die Teammitglieder oder reiche Familien benötigen, können auch sehr entspannend wirken: zum Beispiel Golfen, Reiten, Tennis, Dart spielen, Billiard, etc. etc. Die Möglichkeiten sind endlos – du musst es nur wollen.

Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×