Warenkorb
0
Dein Warenkorb wird geladen.

Unsere Hotlines erreichst du gratis von Montag bis Freitag von 08:00 bis 18:00 Uhr!

0800 562 254
0800 589 48 54

Snacken wie eine Königin: Gesunde Zwischenmahlzeiten

20
Nov
2019

Snacks und gesunde Zwischenmahlzeiten sind lebenswichtig. Vor allem im Berufsalltag fällt es schwer, sich an die klassischen drei Mahlzeiten zu halten. Sowieso wirkt das veraltete Gerüst von Frühstück, Mittagessen und Abendbrot mittlerweile verrostet wie ein ranziges Fahrrad. Der moderne Mensch – egal ob Freelancer, Kellner, Selbstständiger oder Büromaus – hat eine ganz individuelle Ernährungsweise. Manche ersetzen das Frühstück mit einem grünen Smoothie, andere verzichten auf das Mittagessen oder Abendessen und verzehren lieber einen Protein-Shake, der sich als Ergänzung zum Workout eignet. Manche brauchen einfach keine drei Mahlzeiten und andere wiederrum brauchen fünf oder sechs kleine.

Das moderne Essverhalten – Individualität

In einer Gesellschaft, die sich zunehmend mit der Spiritualität und der Intuition des Körpers beschäftigt, ist es die Norm, dass jeder seine eigenen “Macken” hat, was das Essverhalten angeht. Umso wichtiger ist, dass man gesunde Zwischenmahlzeiten einbaut, um Kalorien zu tanken und die tägliche Nahrungszufuhr zu decken. Was man in der älteren Generation als Chips, Salztstangen und Schoki erfasst hat, sieht heute schon ganz anders aus.

Snacks müssen überhaupt kein Junk Food sein – im Gegenteil, beim Snacken sollte man sich hauptsächlich auf sehr gesunde und ballaststoffreiche Nahrungsmittel konzentrieren. Dabei kann es sich um hochmoderne, exotische Obst-Bowls oder eben um die typisch deutsche Rohkost handeln. Wer erinnert sich an den stinkenden Duft in der Schule, wenn schon wieder irgendwer Kohlrabi aus der Butterbrotdose fischte? Kohlrabi mag zwar riechen wie ein Verdauungsproblem, aber es ist gesund – genauso wie Karotten, Gurken und Tomaten.

Herzhafte Snacks

Herzhafte Zwischenmahlzeiten ohne viel Fruktose oder Zucker sind die gesündeste Variante, da sie ballaststoffreich sind und den Körper mit der Energie beliefern, die sie braucht um den Tag zu durchstehen. Es geht kreativer als bloß geschnittenes Gemüse wie oben erwähnt – beispielsweise kann man Selleriestangen mit Erdnussbutter bestreichen oder Gurken in Tsatsiki dippen – so habt ihr Vitamin C und Proteine. Für kältere Tage eignet sich auch selbstgemachte Gemüsebrühe oder eine Low-Carb Suppe, wie z.B. Miso Suppe mit Tofu. Wer Eier mag, kann ein gekochtes Ei snacken und es mit einem leckeren Dip verzehren, was satt macht und voller wertvoller Proteine steckt. Grüne Säfte sind auch sehr gut und liefern wichtige Antioxidantien, die Verdauung und Stoffwechsel anregen.

Süße Snacks

Wer eher auf Süßigkeiten steht und am liebsten zur Schokolade greifen will, sollte lieber erstmal einen grünen Tee trinken oder einen ungesüßten Jogurt mit Zimt und Früchten verzehren. Auch Shakes beweisen sich als leckere Zwischenmahlzeit, z.B. ein Shake bestehend aus Bananen, Hafermilch und Zimt. Für kalte Wintertage beweist sich Goldene Milch immer wieder als ein sättigendes und wohltuendes Highlight: dafür einfach Kurkuma, Cardamom, Zimt und Ingwer und ein Schuss Kokosöl in eine heiße Pflanzenmilch deiner Wahl rühren und aufgeschäumt genießen. Durch die besonderen Gerwürze wirkt die Goldene Milch entzündungshemmend und antioxidativ. In Südostasien wird sie seit Jahrzehnten als heilendes Getränk gegen Krankheiten und Schlafstörungen verzehrt.

Für umfangreiche Tipps über eine Ernährung, die gesund ist und Gewichtsverlust unterstützt, könnt ihr euch an unseren 4 Weeks Healthy Eating Guide wenden – wir bei Get in Shape haben einen Ernährungsplan für vier Wochen kreiert, der euch dabei unterstützt, euren Körper und seine Bedürfnisse besser kennenzulernen – hier gibt es detaillierte Low-Carb Rezepte mit Fotos und Erklärungen.

Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×