Raw Food Rausch

14
Jan
2018

Wie ihr wisst, beschäftige ich mich am liebsten mit den Kuriositäten und Vorteilen der verschiedenen Ernährungstrends – außer Paleo habe ich alles schon ausprobiert, von Gwyneth Paltrow’s makrobiotischer Ernährung über Dr. Atkins und High Fat Low Carb bis hin zur Rohkost-Ernährung, bei der ich zitternd im Winter einen Haufen Äpfel zur Mittagspause gegessen habe. Mit den Jahren habe ich dann festgestellt, dass ich mich an kein vorgegebenes Maß an Regeln halten will, außer dass ich versuche, so gesund wie möglich zu essen und dabei eben auf meinen Körper hören muss. Jetzt grade verlangt mein Körper nach einem Detox-Cleanse und erfreut sich an der Idee, so viel Rohkost wie möglich zu essen.

Vor allem in den Staaten ist eine Vegan Raw Food Diät sehr angesagt – schließlich soll man damit abnehmen, sein Immunsystem stärken und sogar seine Augenfarbe verändern können (der Raw-Food Guru Fully Raw Kristina hat einige dubiose Videos dazu auf ihrem Youtube-Kanal). Aber was ist wirklich dran an der Geschichte? Anbei findet ihr die Vorteile einer temporären Rohkost-Diät.

Weight Loss

Na klar, man nimmt mit einem ein- oder zweiwöchigen Cleanse sowieso immer ab, aber vor allen Dingen, wenn man sich nur von Rohkost ernährt. Schließlich darfst du Brot, Nudeln, Schokolade, Kartoffeln, Pommes, Chips oder sonst irgendwas essen! Es ist schon enorm wichtig, genug zu essen, aber solange du keine Säcke voller Bananen zu dir nimmst, werden die Pfunde erst mal purzeln.

Haut

So ab dem zweiten oder dritten Tag erscheinen auf einmal die vielen kleinen Krater auf deinem Gesicht, die sich seit Jahren versteckt haben. Deine Poren erbrechen sich quasi, aber keine Sorge – das ist nur ein Teil der antioxidierenden Wirkung einer Raw-Food-Diät. Deine Hautzellen erleben quasi grade einen Frühlingsputz. Nach dem Cleanse wirst du strahlen wie die Sonne über dem Fujiyama.

Verdauung

Genauso wie eure Haut haben sich euer Magen und euer Darm an die fettigen, zuckerhaltigen und Natrium-reichen Attribute einer normalen Ernährung gewöhnt und werden jetzt aufgefordert, sich selbst mal zu putzen. Da Rohkost alle wertvollen Enzyme des Gemüses und der Früchte intakt in den Verdauungstrakt weiterleitet, wird da erstmal vieles entgiftet. Das sorgt vielleicht erstmal für eine Durchfall-Party, aber wird im Endeffekt zu einer regelmäßigen und schnelleren Verdauung führen.

Schlaf

Ich schlafe tatsächlich nie so gut und fühle mich nie so energetisch aufgeladen wie während einer Rohkost-Diät. Anstatt mit noch halb-vollem Magen aus dem Bett zu steigen und auf dem Weg ins Büro Kaffee und Croissant in mich hineinzustopfen, gibt mir die Rohkost-Diät trotz eines Kalorienmangels einen unerwarteten Energieschub. Morgens wache ich mit „leichtem Magen“ auf und freue mich auf den Tag. Zugegeben: Kaffee vermisse ich schon und „cheate“ meistens, indem ich morgens trotzdem einen trinke. Aber für alle anderen: grüner Tee tut’s auch. Ich fühle mich mental klarer, wacher, und kann abends besser schlafen. Obwohl meine dunkelbraunen Augen sich leider noch nicht in ein eisiges Blau verwandelt haben – generell leuchte ich von innen nach außen – ein Detox führt zu dem unbeschreiblichen Wonnegefühl. Simply Feeling Good eben.

Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×