Herbst-Essentials: Vaseline

05
Nov
2017

Vaseline ist eines der Produkte, von denen man zur Geburt eine Dose bekommt, die dann für den Rest des Lebens ausreicht. Niemals richtig voll und niemals richtig leer, ist die Vaseline immer zuverlässig irgendwo im Badezimmer oder im Apothekenschränkchen aufzufinden, wenn man sie braucht. Da die Verpackung irgendwie scheiße aussieht und sie sehr an pubertäre Jungs erinnert, benutze ich sie eigentlich nicht so gerne für meine Beauty-Routine. Allerdings kann man sogar Vaseline, genauso wie Kokos-Öl und Bienenwachs, mit ein paar Farbpigmenten und ätherischen Ölen vermengen, um ein perfektes Lippenbalsam zu kreieren (besonders gut geeignet für diejenigen, die gerne Lipgloss tragen – es glimmert nämlich wunderschön im Licht).

Wofür die Vaseline noch gut zu gebrauchen ist, sind meine Ellbogen und Knie, deren Hornhaut schon von Geburt an eher an Elefantenhaut erinnert hat und im Herbst dann zur Reptilien-Haut oder gar Panzern mutiert. Praktisch, wenn ich beim Inline-Skaten hinfalle, aber sonst eher unangenehm und ungemütlich. Beim Behandeln meiner wunderschönen Hornhaut habe ich da ein paar Wundermittel entdeckt, unter denen die Vaseline gewinnt. Und da ich ja so kreativ bin, habe ich meinen eigenen Vaselinen-Mix gegen Hornhaut kreiert, der gut riecht und heilsam ist.

Was ihr dafür braucht

  • 4 EL Vaseline
  • 1 EL Zitronensaft
  • ein bisschen Zitronenschale
  • 10-20 Tropfen Ätherisches Teebaum-Öl
  • 1 TL Avocadoöl

Anleitung

Gebt alle Zutaten in eine kleine Schüssel und rührt sie gut um, bevor ihr die klebrige Masse auf eure Ellbogen, Knie und vielleicht sogar auf eure Reptilien-Füße reibt. Das Teebaum–Öl wirkt entzündungshemmend und entspannt die trockene Haut, das Avocadoöl und die Vaseline spenden Unmengen an Feuchtigkeit, und die Zitrone liefert ausreichend Vitamin C für die Erneuerung der Hautzellen.

Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×