Fitness im Office

20
Aug
2017

Seit Jahren erzählt mir mein Arzt, dass langes Sitzen regressiv ist und sich fast so ungesund wie Rauchen, Nuklearbestrahlung oder jahrelanges Dauerfeiern auf den Körper auswirkt. Durch stundenlanges Sitzen erhöhen wir nicht nur das Risiko an Osteoporose und Bandscheibenvorfällen – wenn unsere natürliche Haltung behindert wird, führt das zu Anspannung, Nervosität und sogar Angstgefühlen. Und obwohl ich die Öko-Verrückte bin, die im Office auf dem Gymnastikball sitzt und zwischendurch ihre Arme und Beine in irgendwelche Origamifiguren faltet, weiß ich, warum nicht jeder Rücken das mitmachen kann. Deswegen gibt es heute ein paar Fitness-Tipps, die man im Büro, in der Bibliothek oder auch Zuhause am Schreibtisch schnell dazwischenschieben kann.

Rückenroutine

Das Wichtigste ist es, Rückenübungen einzubauen, um den Rücken so viel wie möglich zu bewegen. Man kann in einen Drehstuhl investieren, der sich verstellen lässt, oder eben ab und zu auf dem Gymnastikball rumrollen. Sogar die Sitzposition jede Stunde zu wechseln, bringt einiges.

Atemübungen für Nacken und Geist

Wer so wie ich vorm Computer schnell aussieht wie der Glöckner von Notre Dame, wird davon profitieren, alle paar Stunden den Rücken für 5 Minuten kerzengerade zu halten. Man muss die Schultern zurückziehen und die Brust raushalten, um wie beim Yoga das „Herz-Chakra“ zu öffnen. Dabei darfst du übrigens nicht ans Arbeiten denken, sonst bringt’s nur Unglück. Diese Atemübung ist angstmildernd und extrem wohltuend für deinen Nacken. (Für mehr Fitness kannst du die Bauchmuskeln beim intensiven Ein- und Ausatmen anspannen.)

Yoga beim Sitzen

Fast jede Yogaübung lässt sich an eine Sitzposition anpassen. Z.B. kannst du deine Schultern trainieren, indem du deinen rechten Arm vor deiner Brust und deinem Gesicht unter deinen linken Arm wickelst und anspannst wie in der Adlerposition. Ganz wichtig: immer die Seite wechseln.

Yoga zwischen den Gängen

Für Leute, denen das Augenrollen ihrer schnackenden Kollegen egal ist, lassen sich ein schneller Sonnengruß oder einfach ein paar lässige Yogahunde empfehlen. Gut für Rücken, Atem, Nerven und für den Crush, auf den du es sowieso schon die ganze Zeit abgesehen hast – flexibel sein ist halt sexy.

Chair-Slides: So bleibst du fit im Büro

Ganz Mutige sollten die unendlichen Vorteile eines rollenden Bürostuhls ausnutzen: Chair-Slides. Dabei setzt ihr euch mit geradem Rücken auf den Stuhl, haltet euch mit den Händen neben den Oberschenkeln fest, und fixiert die Füße fest auf dem Boden (die Füße dürfen sich nicht bewegen!). Dann streckt ihr eure Beine, sodass der Stuhl nach rechts hinten rollt. Anschließend rollt ihr wieder nach vorne, und rollt nach links hinten, und wiederholt das ganze am Besten ad Infinitum, bis jemand euch entnervt aus dem Office entlässt.

 

Und wer ein ganzes Sortiment an Workouts und Yogaübungen für Zuhause haben will, sollte sich unser HOME WORKOUT GUIDE anschaffen. Das ist ein 4-wöchiger Trainings-Guide, der 40 Übungen beinhaltet, die dir auf dem Weg zu einem schöneren und gesünderen Körper helfen. Wenn ich schon an etwas Lächerlichem sterben soll, dann bitte am Dauerfeiern – und nicht am Dauersitzen.

 

 

 

Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×