Warenkorb
0
Dein Warenkorb wird geladen.

Unsere Hotlines erreichst du gratis von Montag bis Freitag von 08:00 bis 18:00 Uhr!

0800 562 254
0800 589 48 54

Fat Stop: 3 Tipps zum Gesunden Schlemmen

22
Dez
2019

Keine Macht dem Fett! Das könnte der neue Slogan des Gesundheitszentrums sein, denn Keine Macht den Drogen ist sooo 2003. Der Dezember ist in der Regel der schlimmste Monat zum Abnehmen – es ist gemütlich, dunkel und überall gibt es Weihnachtsplätzchen. Wer unsere Low Carb Bäckerei noch nicht kennt, sollte unbedingt mal unsere Rezepte ausprobieren, um abzunehmen. Ansonsten tut man es sich schwer und rollt von Weihnachten bis ins neue Jahr, während man grade noch so in sein Silvester-Outfit passt.

Wer aber an den Festtagen nicht 40 kg zunehmen will, muss sich zusammenreißen und auf den eigenen Körper hören: was ist der Unterschied zwischen dem Hunger und dem Appetit? Letzteres ist oftmals eine psychische Reaktion auf eine unangenehme Situation, die uns unsicher macht und Leid hervorruft. Man kann das „Loch stopfen,“ indem man einfach etwas isst. Weg mit dem Abyss – sogar Nietzsche wusste, dass man mit dem richtigen Snack die Depression kurz beiseite drücken kann.

Aber dazu soll es dieses Jahr an Weihnachten nicht kommen. Statt der Festtags-Plauze wollen wir einen schlanken Bauch behalten und uns nicht mit Bloating, Pickeln usw. rumschlagen müssen – nein, wir möchten uns wohlfühlen, auch nachdem wir geschlemmt haben. Anbei findet ihr die 3 besten Tipps, um während der Weihnachtszeit den Fettpolsterchen keine Chance zu geben.

  1. Gemüse, Gemüse, Gemüse

Gemüse ist zwar die langweiligste Nahrungsgruppe in der Ernährungspyramide, aber dafür ist sie auch die gesündeste. Gemüse ist ballaststoffreich, d.h. es hat eine längere Molekular-Kette in der Verdauung, es dauert also lange, bis wir es verdauen. Deswegen sättigt es und ist gesünder als Süßigkeiten, Kohlenhydratreiches und Fast Food, was einen nur kurzzeitig befriedigt. Also bleibt beim Salat und macht euch eure liebsten Suppen zu Weihnachten. Radieschen und Rote Beete sind herrliche Snacks für Zwischendurch.

2. Getränke, Getränke, Getränke

Anstatt Glühwein und Schnapps und Eierlikör zu saufen oder cremige Kaffeekreationen zu erstellen, solltet ihr beim Festmahl viel Wasser trinken. Wer viel Appetit hat, ist meistens eigentlich nur durstig. Wasser klingt langweilig und schmeckt so aufregend wie ein Krankenhaus, aber die beste Erfindung der Welt ist der kleine Bruder von Wasser: der kalorienarme Tee. Da kann man leckere, fische Zimtstangen und Orangenscheiben aufkochen, um ein weihnachtliches Flair zu kreieren, der an Glühwein erinnert. Hält warm und ist super lecker. Wer extrem viel Lust auf Süßes verspürt, kann auch grünen Tee zu sich nehmen – das hemmt den Appetit und ist gesünder als die kalorienarmen Light-Versionen der Softgetränke.

3. Obst, Obst, Obst

Obst ist natürlich auch erlaubt. Man kann saisonale Früchte wie Äpfel, Mandarinen und Orangen zu einem leckeren, zuckerarmen Dessert verarbeiten – z.B. indem man einen warmen Obstsalat oder einen Dinkel Apple Crumble erstellt. Der klassische Bratapfel ist ebenfalls lecker und kann mit der richtigen Sauce als tolle Low Carb Nachspeise punkten. So ist ein gesundes Weihnachten auch nicht gleich langweilig!

Wer trotzdem ordentlich reinhauen will, für den hat Get in Shape die FAT STOP Tabletten hergestellt – die binden Fett aus der Nahrung und helfen dir dabei, die „bösen“ Kalorien schnell auszuscheiden, bevor sie auf der Hüfte landen. Für ein etwas besseres Gewissen an deinen Cheat Tagen.

Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×