Das hübsche Superfood von Nebenan: Vanille

02
Sep
2018

Manchmal ist es schwer zuzugeben, aber die „langweilige“ Vanille ist meine absolute Lieblingsgeschmacksrichtung. Und dabei meine ich nicht das synthetische Vanillin, sondern die echte Vanilleschote von der Orchidee, die man auskratzen muss. Da könnte ich mich reinlegen. Es gibt tatsächlich nichts Leckereres für mich, als Eis, Crème oder andere Milchprodukte, Backwaren und Saucen mit diesem Zaubermittelchen zu würzen. Sogar mein Kaffee kriegt ein bisschen Vanille! Oft wird vergessen, wie wichtig und gesund echte Vanille ist, weil wir uns von morgens bis abends mit exotischen Superfoods wie Moringa, Quinoa und Acai beschäftigen – heute werden wir uns mit den magischen Kräften der Vanille auseinandersetzen; sie ist, trotz ihrer Omnipräsenz, immer noch die schönste von allen.

Aphrodisiakum

In der Antike und bis zum 19. Jahrhundert benutzte man Vanille aufgrund ihres aromatischen Duftes und ihrer Heilkräfte gerne als Aphrodisiakum. Die Vanillebohne hat eine betörende Wirkung und stärkt das gesamte Immunsystem; allerdings unterstützt sie in ihrer konzentrierten Dosis auch die Geschlechtsorgane und steigert die Lust an der Liebe – also her mit dem Vanilleparfum fürs nächste Date, denn auch das chemische Imitat Vanillin wirkt anlockend auf das andere (oder gleiche) Geschlecht.

Zen Geschmack

Echtes Vanillepulver und ätherisches Öl, das aus der Vanille gewonnen wird, eignet sich hervorragend zur Beruhigung der Nerven – man kann sie allein oder in Kombination mit anderen beruhigenden Ölen, wie Kamille und Lavendel, vermischen und in einem Aromatherapiebestäuber verwenden. Oder für ein beruhigendes Getränk einfach einen leckeren koffeinfreien schwarzen Tee kochen, aufgeschäumte, heiße Mandelmilch mit echtem Vanillepulver beimischen et voila – der leckerste Anti-Stress- und Anti-Angst-Tee, den ich kenne.

Konzentration

In der Antike trank man vanillehaltige Getränke als Erfrischungsgetränk auf die gleiche Art und Weise, wie man heute Kaffee trinkt – mit Milch und Süßungsmitteln. Die Vanille stärkte den Körper und Geist. Was man damals vielleicht noch nicht beweisen konnte, aber was wir heute wissen sind die unglaublich vielen Mineralien, die Vanille enthält: Magnesium, Kalium und Kalzium. Und Kalzium ist der Bestandteil der den oben beschriebenen Beruhigungseffekt auslöst, denn Kalzium löst Cortisol, unser Stresshormon. Das unterstützt auch Gewichtsverlust. Auch Magnesium und Kalium sind für wichtige Prozesse im Körper verantwortlich und spenden uns einen kleinen Booster.

Na dann, her mit dem echten Vanillepulver und ab zur Eismaschine!

Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×