Chick-Pea Salat

27
Aug
2017

Sprüche wie „Veganer essen meinem Essen das Essen weg“ und „Frisst man als Veganer etwa Steine?“ sind schon seit 2005 nicht mehr lustig und spätestens seitdem es bei Aldi vegane Bolognese zu kaufen gibt, total irrelevant. Mittlerweile ist Veganismus hip und vor allen Dingen einfach umzusetzen. Und ich als Teilzeit-Veganer bin nicht öde und uncool, sondern total Mainstream und begehrt. Wenn ich in eine Paprika beiße wie andere in einen Apfel oder dreißig Mal am Tag meine Tupper-Dose mit Gurken-Sticks heraushole, beneidet die Welt mich um den Aufwand, den ich für meine Gesundheit betreibe – und so soll das bitte auch bleiben.

Heute stelle ich euch meinen veganen Chicken Salat vor, den ihr zur nächsten Dinner- oder Grillparty mitbringen könnt, um ebenso beneidet zu werden. Er ist super einfach zu machen und natürlich köstlich. Aufgrund seiner proteinreichen Kichererbsen-Basis habe ich meinen veganen Chicken Salat Chick-Pea Salat getauft, aber er besteht aus der Crème de la Crème der Superfood-Familie und ist vollgepackt mit allen Vitaminen – insbesondere mit dem besten Vitamin aller Zeiten: Vitamin C. Auch Ascorbinsäure genannt, kräftigt Vitamin C dein Bindegewebe, entschlackt und wirkt antioxidierend. Es unterstützt deine Haut, deinen Stoffwechsel, deine Fettverbrennung und hilft sogar deiner Leber dabei, dich zu entgiften. Aber wofür ich es am Liebsten verzehre? Es steigert die Konzentration und verbessert deine Laune.

Chick-Pea Salat

  • 1-2 Dosen Kichererbsen (für bessere „Fake Chicken“-Konsistenz sollte man es pürieren)
  • 1 Knoblauchzehe, feingehackt
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 rote Paprika
  • 1 orange Paprika
  • 2-3 Selleriestangen
  • 1 Handvoll Dill
  • 1 Sauergurke (optional)
  • 3 TL Senf
  • 3 TL Honig
  • 1 Handvoll Petersilie (optional)
  • 3 EL vegane Mayo (wer will, kann es gerne mit Apfelweinessig oder Jogurt ersetzen – gleicht dann nicht mehr der „Chicken-Salat Konsistenz“, ist aber dafür umso gesünder)
  • Salz und Pfeffer
  • Saft einer halben Zitrone
  • Cayennepfeffer und Chili nach Geschmack

Das Gemüse wird feingehackt und den Kichererbsen (oder dem Püree) hinzugegeben. Anschließend mischt man das Dressing aus Senf, Honig und Mayo (oder Essig / Jogurt) unter und gibt nach und nach die Kräuter und den Zitronensaft hinzu. Würzen und voila: ein veganer Chick-Pea Salat, den alle deiner omnivoren Mitmenschen lieben werden, auch wenn sie sich heimlich denken, dass es definitiv nicht nach Chicken schmeckt.

Und wer keine Lust zu schnippeln hat, kann für erhöhte Konzentration und bessere Gesundheit auch einfach DAILY VITAMINS kaufen. Letztendlich ist es egal wie du dir die Vitamine zuführst – dein Körper wird es dir danken.

Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×