Zink – das "Allround-Talent" unter den Spurenelementen

Zinkhaltige Lebensmittel

Ständig reden alle davon, aber keiner weiß, warum sie so wichtig sind – sie sind wie die Asteroiden der Nahrung; mysteriöse Sternchen mit chemischen und kuriosen Namen, die aber heimlich dafür verantwortlich sind, dass das Universum des Körpers überhaupt funktioniert. Hier geht es um Mineralien, aber insbesondere um Zink, das „Allround-Talent“ unter den Spurenelementen. Zink ist ein wichtiger Mineralstoff, das der Körper für zahlreiche Stoffwechselprozesse benötigt. Denn Zink ist wesentlich für die Erhaltung gesunder Haut, Haare, Nägel und für ein geschütztes Immunsystem. Für deinen Körper ist er unverzichtbar und ein Mangel ist oft nicht leicht zu diagnostizieren, dennoch leiden viele in unserer Gesellschaft an einem leichten bis mittelschweren Zinkdefizit. Das liegt daran, dass wir uns trotz guter Vorsätze oft nicht ausgewogen genug ernähren, unsere Vitamine nicht wirklich einnehmen und zu faul sind, unsere Macro- und Micro-Nährwerte auszurechnen. Zink kann der Körper leider nicht selber herstellen – das Mineral muss man eben über die Nahrung aufnehmen, weswegen Defizite schneller auftreten als bei anderen Mineralien. Wir bei GET IN SHAPE haben ein Zink-Bisglycinat erstellt, um dir dabei zu helfen, deinen Zinkhaushalt zu regulieren. Die Tabletten nimmst du täglich ein, um deine Zellen vor oxidativem Stress zu schützten und schöner und gesünder auszusehen –– denn Zink baut dich von innen auf, damit du auch außen strahlen kannst.

Zink: Warum das Mineral so wichtig ist

Der Mineralstoff Zink hat diverse Funktionen, die unverzichtbar sind. Natürlich ist er wie die B-Vitamine bekannt dafür, für ein hübscheres, robusteres und gesünderes Haut- und Haar-Bild zu sorgen – das wissen sogar die Kardashians und andere Celebrities, die mit verschiedenen zinkreichen Gummibärchen und Süssigkeiten werben, die zu schönerem Haar führen sollen. Auch ist Zink von Bedeutung, um gegen brüchige und spröde Nägel zu kämpfen – die Maniküre der Natur, sozusagen. Wer starke Nägel hat, hat meistens keinen Zinkmangel. Aber hier geht es nicht nur um oberflächliche Schönheit. Der Körper braucht Zink sogar auf einer sehr essentiellen Basis, nämlich um überhaupt andere Mineralien und Vitamine aus der Ernährung aufnehmen und verwerten zu können. Zink ist wirklich lebenswichtig! Zink hilft dem Stoffwechsel dabei, seinen Job zu erledigen – ohne Zink klappt also quasi nichts in Körper. Er beugt sogar Diabetes mellitus vor, hilft bei saisonalen Allergien und päppelt dich auf, wenn du an Erkältungen leidest oder verkatert und dehydriert bist.

Zink für eine reinere Haut

Wer kennt es nicht? Die fettige T-Zone und die ölige Haut, die aussieht, als ob man eine fette Pizzascheibe über das Gesicht gewischt hat – ja, die schöne, alte Talgproduktion. Für Leute, die zu Pickeln und Akne neigen und eine unreine Haut haben, eignet sich die Einnahme von Zinktabletten besonders, denn laut etlichen Studien hemmt Zink die Talgproduktion. Weniger Talk bedeutet, dass die Pickelchen und Akne eine schlechtere Chance haben, überhaupt zu entstehen. Im Immunsystem wirkt Zink entzündungshemmend und hilft somit der Regenerierung der Haut und der Wunden, die auch entstehen, wenn man Pickel z.B. ausdrückt (was man sowieso macht, auch wenn einem jeder davon abrät). Zink bietet sich hier auch für die externe Anwendung an – besonders amerikanische Instagram-Influencer und Sternchen schwören auf Zinksalben und -Cremes, die die Wundheilung beschleunigen und Pickel austrocknen lassen sollen. Der Skin Care Guru Mario Bedescu hat sogar eine berühmte Anti-Pickel Tinktur, die auf Zink basiert. 

Zink nach dem Sport 

Fitness und Sport ist Teil unseres Lebens und essenziell, damit wir nicht aufgehen wie kleine Windbeutel außerhalb des Tiefkühlfachs nachdem wir mal wieder zu viel gegessen haben und uns über unsere schlaffe Haut ärgern. Aber natürlich brauchen wir Sport auch, damit wir gesund bleiben und unsere Organe für ein langes, tolles Leben trainieren – das ist ja der Sinn von Cardio. Aber mittlerweile machen wir ja mehr Sport als nur joggen zu gehen. Vor allem in den letzten Jahren wurde Kraftsport für Frauen de-stigmatisiert und viele von uns gehen jetzt gerne Gewichte heben und zum Crossfit usw. Aber das sind eben stressigere Sportarten als sanftes Joggen oder Pilates – je intensiver das Training, desto mehr wichtige Mineralien werden beim Schwitzen ausgeschüttet. Das bedeutet, dass der Körper nach dem Sport eine gesunde und mineralstoffreiche Nahrung braucht, um sich zu erholen. Aber wir benötigen Zink auch, um den Muskelaufbau zu unterstützen, die Zellen zu regenerieren und das Immunsystem zu schützen.

Mangelerscheinungen: Wie äußert sich ein Zink-Defizit 

Du fühlst dich wie eine ausgetrocknete Tomate in der Wüste, obwohl du genügend Wasser trinkst? Deine Haut ist entweder zu trocken oder zu fettig, deine Haare spröde und deine Nägel brüchig? Dein Teint sieht irgendwie aus als ob beige Kreide unter deiner Haut durchschimmert? All das sind erste Anzeichen für einen Zinkmangel. Ein trockenes Hautbild, unreine Haut und Neurodermitis oder Schuppenflechte sind ebenfalls Konsequenzen eines Defizits. All diese Dinge stammen davon, dass das Abwehrsystem deines Körpers geschwächt ist. Auch Haarausfall kann ein Symptom eines Defizits sein. Hormonelle Symptome (hormonelle Akne z.B.) oder Libido-Probleme können ebenfalls auftreten, da Zink auch für den gesunden Stoffwechsel unseres Hormonhaushalts notwendig ist. Selbst wenn man sich ausgewogen ernährt, kann ein Zinkmangel nicht selten auftreten, da der benötigte Tagesbedarf oft zu hoch ist, um ihn bloß aus  der Nahrung aufzunehmen, weswegen sich ein Nahrungsergänzungsmittel wie bei GET IN SHAPE eben lohnt.

Natürliche Quellen: In diesen Lebensmitteln gibt es Zink 

Zink kommt in vielen pflanzlichen Lebensmitteln vor, die sich auch für eine vegane und vegetarische Ernährung eignen. Haferflocken, Buchweizen, Vollkornprodukte auf Sauerteigbasis, Nüsse und wie Erdnüsse, Walnüsse und Pekannüsse, sowie Mohn, Sonnenblumenkerne, Sesam und Kürbiskerne weisen viele Mineralstoffe inklusive Zink auf. Auch Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen und Erbsen stellen tolle Zinklieferanten dar. Wer lieber auf tierische Produkte zurückgreifen will, kann Austern, Leber, Rindflesich und Käse in seine Ernährung miteinbauen.

Wann besteht ein erhöhter Zink-Bedarf?

Manche Menschen brauchen in bestimmten Lebensphasen mehr Zink als sonst. Das betrifft natürlich diejenigen, die an Mangelerscheinungen (siehe oben) leiden und einem akuten Defizit entgegenwirken möchten. Aber auch für Schwangere oder Stillende eignet sich ein Nahrungsergänzungsmittel, damit das Baby sich gesund entwickeln kann. Leute, die ein geschwächtes Immunsystem haben und oft gestresst sind, an saisonalen Allergien erkranken oder viel Sport treiben, benötigen ebenfalls mehr Zink als andere. Auch Leute, die die Östrogenpräparate (wie die Pille) oder andere Medikamente nehmen, die den Hormonhaushalt beeinflussen, sollten mehr Zink verzehren, da der Mineralstoff für einen gesunden und ausgeglichenen Hormonspiegel notwendig ist. Falls du Teil einer dieser Menschengruppen bist oder dich einfach mehr um deinen Körper kümmern und Mangelerscheinungen vorbeugen willst, dann greif doch zu unserem Zink Bisglycinat von Get in Shape. So hast du direkt deinen ganzen Jahresvorrat in einer Packung und kannst entspannt darauf vertrauen, gesund und leistungsfähig in den Tag zu starten. Dazu kommen die Bonuspunkte der schöneren Haut, der glänzenden Haare und starken Nägel – wann braucht man das denn nicht?