Ach, du heilige Haut: Teil 1

17
Sep
2017

In vielen Kulturen gibt es den Aberglauben um den „Bösen Blick“, mit dem man jemandem Schaden zukommen lassen kann (z.B. durch Neid oder Missgönnen). Zwar sind die meisten meiner Versuche, bestimmte Politiker und nervige Kollegen mit meinem „Resting Bitch Face“ zu verfluchen fehlgeschlagen, aber es scheint an diesem Schadenzauber doch etwas dran zu sein: zufälligerweise wächst mir jedes Mal ein Nuklear-Pickel, sobald einer meiner Make-Up-süchtigen Freunde meine reine, Make-Up-lose Haut bemerkt bzw. offensichtlicher Weise beneidet. Aber ich behandle mein größtes Organ wie eine heilige Göttin, und das verlangt eben disziplinierte Pflege. Heute gibt’s Tipps für die richtige Ernährung für eine gesunde und schöne Haut – denn sogar die kommt erst einmal von Innen.

  • Walnüsse: Als Kind dachte ich immer, Walnüsse seien gut für den Kopf, weil sie aussehen wie kleine Gehirne. Heute weiß ich, dass in den kleinen Walnuss-Gehirnen Vitamin E, Biotin und Omega-3-Fettsäuren stecken, die dem ganzen Körper bei der Regenerierung helfen. Vor allem Biotin ist notwendig für gesunde und starke Haut, Haare und Nägel – aber auch ein Mangel an Vitamin E kann zu spröder Haut führen. Schon verrückt, was so an Bäumen wächst.
  • Kürbiskerne: Die Zink-Tabletten der Natur. Zink ist eins der wichtigsten Spurenelemente und ist von zentraler Bedeutung für die Wundheilung und Hautzellbildung.
  • Dunkle Schokolade: Reiner, schwarzer Kakao ist ein magisches Superfood. Dunkle Schokolade (mind. 70% Kakaoanteil) steckt voller Flavanol, einem antioxidativen Pflanzenstoff, der zu strafferer und strahlender Haut führt – und das nicht nur im Gesicht! Fun Fact: vermischt man sie mit Milch und Zucker, verliert die Kakao-Bohne ihre Wunderkräfte – man könnte meinen, die Welt hätte sich gegen uns verschworen.
  • Quark und Joghurt: Der einzige Grund, warum ich kein Vollzeit-Veganer bin. Das enthaltene Protein führt zu strafferen Hautzellen, die Falten und Zellulite vorbeugen. Meine 70-jährige Tante, die heißer aussieht als wir alle zusammen, benutzt Joghurt sogar jeden Abend als Abschmink-Zeug. Veganer sollten zu Bio-Sojajogurt und Hülsenfrüchten greifen.
  • Karotten: Betacarotin, Baby. Karotten sind nicht nur gut für die Sehstärke und ein Öko-Solarium von innen, sondern strotzen auch vor wertvollen Vitaminen und Nährstoffen. Betacarotin wird in der Leber in Vitamin A umgewandelt und unterstützt die Bildung der Haut- und Schleimhautzellen. Außerdem schützt Betacarotin die Haut vor UV-Strahlen. Betacarotin ist auch in anderen gelben, orangefarbenen und roten Gemüsesorten enthalten, z.B. Paprika.
  • Wasser: Das Wichtigste zum Schluss. Muss ich mehr sagen?

Nächste Woche gibt’s Teil 2 über die äußerlichen Wundermittel für gesunde Gesichtshaut. Bis dahin könnt ihr euch unsere BEAUTY CARE Tabletten anschauen, die Zink, Selen und Biotin beinhalten und somit den Faulen und extra Vorsorglichen unter uns auf dem Weg zu einer schöneren, zauberhaften Haut unterstützen.

 

Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×